Das Pitta Dosha - Willensstärke & Transformationsprinzip



In dem Artikel "Warum die Kenntnis deines Dosha Typen so wertvoll für deine Gesundheit ist" hast du bereits gelernt, dass es sehr hilfreich sein kann deinen Doshatypen zu kennen um deine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und deine eigenen Tagesroutinen und Ernährungstips individuell auf dich abzustimmen. Im Artikel "Die 3 Doshas - Vata, Pitta & Kapha" erhältst du einen kleinen Einstieg und eine Zusammenfassung zu allen 3 Doshas mit ihren Eigenschaften. Wenn du bereits meinen Dosha Test gemacht hast oder einfach mehr Informationen zu den einzelnen Doshas erhalten möchtest, dann bist du hier genau richtig. Hier im Blog findest du 3 ausführliche Artikel zu jedem einzelnen der 3 Doshas Vata, Pitta & Kapha.

So bist du bestens informiert und bekommst detailliertere Tips dazu, wie du dein Dosha wieder ins Gleichgewicht bringen kannst.

Wenn du bereits meine vorherigen Blogartikel gelesen oder dich schon mit dem Ayurveda beschäftigt hast, dann weißt du bereits, dass der Ayurveda davon ausgeht, dass in jedem von uns die 3 Doshas Vata, Pitta und Kapha in einem ganz individuellen Verhältnis vorliegen. Wie ein genetischer Fingerabdruck prägen sie deine körperlichen und emotionalen Eigenschaften. Die Kenntnis deiner ganz persönlichen "Komposition" hilft dir dabei, ein langes und gesundes Leben zu führen, in deiner vollen Energie zu schwingen und langfristig Krankheiten vorzubeugen.

Solange du mit deiner eigenen Komposition in Einklang lebst, herrscht ein Gleichgewicht zwischen deinen 3 Doshas, so lehrt es der Ayurveda. Gerät jedoch eines dieser Doshas aus dem Ruder, so können sich Störungen entwickeln, Krankheiten können entstehen und du bist nicht mehr in deiner vollen Energie.

Dasjenige Dosha, welches den größten Anteil in deiner Komposition ausmacht, gerät dabei am leichtesten aus der Balance.

In diesem Artikel geht es speziell um das Pitta Dosha. Das Transformations- oder auch Stoffwechselprinzip. Sollte also deine Konstitution viel Pitta beinhalten, können die folgenden Informationen für dich sehr wertvoll sein.

Pitta ist das feurige Dosha, es setzt sich aus den Elementen Feuer und Wasser zusammen. Dabei ist Feuer das Element das am stärksten ausgeprägte. Wasser kannst du dir hier eher als Öl vorstellen, welches das Feuer noch mehr zum Lodern bringt. Es verleiht uns Energie, Leidenschaft, Kraft und Willensstärke. Pitta Typen haben meist einen muskulösen, gut proportionierten Körperbau und lieben Bewegung. Ihre Haut ist warm und rötlich, die Haare sind eher hell und können schnell ergrauen. Oft neigen Pitta Typen zu starkem Schwitzen. Generell haben sie viel Hitze in sich und ihnen ist eher zu warm als zu kalt. Sie sind intelligent, gut organisiert, haben ein hohes Durchsetzungsvermögen, Dominanz und sind absolute "Macher Typen". Sie sind belastbar und kommen mit wenig Schlaf aus, neigen oft dazu, zu spät ins Bett zu gehen. Ihr Stoffwechsel ist sehr aktiv, Hunger und Durst sind ausgeprägt.

Da Pittas sehr sportlich und aktiv sind, neigen sie zu Verausgabung und bis hin zur Erschöpfung. Man findet sie auch oft in Führungspositionen, sie sind gute Redner. Sie sind leidenschaftlich, ehrgeizig und mutig, wenn ihr Dosha in Balance ist. Bei einem Pitta Überschuss können sie wütend, machtsüchtig und aggressiv werden.

Durch ein übermäßiges Pitta kann es außerdem zu Entzündungen aller Art, zum Beispiel auch einer Parodontitis kommen. Hitzewallungen, Fieber, Autoimmunerkrankungen, Hautausschläge und Burnout sind ebenfalls typische Pitta Erkrankungen bei langanhaltendem Pitta Überschuss.

Auf Stress reagiert das Pitta Dosha anders als Vata und Kapha. Pitta Typen brauchen ein gewisses Maß an Stress. Sie suchen oft den Wettbewerb und können am besten mit Stress umgehen. Das ist jedoch auch der Grund dafür, weshalb Pittas oft erst zu spät erkennen, dass ein Zusammenbruch droht. Ernste Erkrankungen bremsen dann oftmals diesen Dosha Typen komplett aus.

Daher ist es hier besonders wichtig, ein gesundes Körperbewusstsein zu entwickeln und besser auf den Körper zu hören.

Wichtige Empfehlungen, die Pitta reduzieren sind zum Beispiel regelmäßige Mahlzeiten. Keine scharfen Speisen und kein Alkohol oder erregende Substanzen um noch mehr Hitze zu vermeiden. Ausreichend Zeit und Ruhe für sie sind genauso wichtig wie ausreichend körperliche Betätigung. Pittas können sogar täglich Sport in ihren Alltag integrieren und ihn als Ventil nutzen. Bewegungen in der Natur aber auch Meditation und Yoga können das hitzige Pitta Gemüt wunderbar abkühlen, sowie kühlende Massagen mit AloeVera oder Kokosöl.

Diese Empfehlungen eignen sich nicht nur vorbeugend, sondern lassen sich auch wunderbar anwenden, wenn dein Pitta einmal aus dem Gleichgewicht gekommen ist.

Wenn du deinen Dosha Typen noch nicht kennst, dann mache doch gerne mal meinen kostenlosen Dosha Test.

Ich freue mich, wenn dir der Artikel gefallen hat. Hast du Anregungen oder interessieren dich weitere Themen, hinterlasse mir gerne einen Kommentar.


Deine Sarah.

Schön, dass du da bist!

Deine Infos machen sich auf dem Weg zu dir!

PICTO INSTA-02.png
PICTO INSTA-01.png

© 2020 by Sarah Hinrichs. Zahnärztin, Ayurveda Gesundheitsberaterin & Yogalehrerin   Datenschutz   Impressum