Intuitive, ayurvedische Ernährung für dein Balance-Gewicht und einen gesunden Kiefer!



In diesem Artikel widmen wir uns einem für mich sehr persönlichen, aber auch sehr wichtigen Thema: nämlich der intuitiven und ayurvedischen Ernährung und wie du damit dein Balance-Gewicht erreichen und auch einen gesunden Kiefer bekommen kannst.

Dabei soll es nicht um Diäten oder Verbote gehen, sondern um eine gesunde und intuitive, ayurvedische Ernährung. Außerdem erfährst du, was deine Ernährung mit deinem Kiefer zu tun hat und wie sie dir dabei hilft, deine Kieferbeschwerden in den Griff zu bekommen.


Warum ist eine intuitive Ernährung so gut für deine Gesundheit, mehr Energie, Selbstliebe und Freiheit?


Vorab ein kleiner privater Einblick: Auch ich habe viele Diäten ausprobiert und hatte seit meiner Jugend das Gefühl, dass ich einem bestimmten Ideal entsprechen muss. Und damit bin ich sicher nicht alleine. Durch die Medien und die vielen Vergleiche mit anderen sind wir Frauen oft nicht zufrieden mit uns und unserem Körper. In meiner Pubertät hatte ich in meinem Kopf: Nur dünne und durchtrainierte Menschen sind wertvoll, angesehen und beliebt.

Heute sehe ich das natürlich anders, aber diese Vorstellung hat mich jahrelang begleitet und ich war in Sorge, ob ich zu dick oder zu unsportlich bin. Ich habe dann verschiedene Diäten ausprobiert und auch einige Kilos abgenommen, obwohl ich nie übergewichtig oder „zu dick“ war.

Ich habe ein zwanghaftes Essverhalten gehabt, Kalorien gezählt, Diäten wie Low Carb, No Carb, No Fat, Paleo, usw. ausprobiert, bin ins Fitnesscenter gerannt, habe an verschiedenen Challenges teilgenommen und hatte einen übertriebenen Sportzwang.

Ich habe abgenommen und war durchtrainiert, aber trotzdem hat sich mein Körpergefühl nicht verändert. Jeder Tag war bestimmt von Diätplänen, Fressattacken, schlechtem Gewissen und wieder neuen Vorsätzen. Dieser Kreislauf hat sich viele Jahre durch mein Leben gezogen.

Irgendwann während meines Studiums wusste ich, dass sich etwas ändern muss. Ich war gesund, hatte ein ideales Körpergewicht, aber ich fühlte mich trotzdem nicht wohl.

Ich habe mich dann mit dem Intuitiven Essen beschäftigt und das hat mein Leben verändert!

Nicht nur meine Beziehung zum Thema Essen hat sich verändert, sondern auch die Beziehung zu mir selbst. Ich habe zu mehr Selbstliebe und Akzeptanz gefunden und so viel Entspannung in mein Leben gebracht. Ich bin heute so dankbar für meine Gesundheit und meinen Körper und kann das ganze Thema aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Und diese Erfahrung möchte ich so gerne an dich weitergeben.

Ich habe neue Leichtigkeit und Freiraum gewonnen und zum Yoga und Ayurveda gefunden.


Was ist intuitive Ernährung?

Kennst du Menschen, die einfach alles essen können und natürlich schlank sind?

Sie essen intuitiv. Beim intuitiven Essen hörst du auf deinen Körper, lernst wieder zu spüren, wann du Hunger hast und was dein Körper braucht. Und vor allem lernst du auch, wann dein Körper genug hat. Das Beste daran ist, dass du keine Regeln oder Pläne verfolgen musst. Es ist einfach und immer anwendbar, ohne dass du darüber nachdenken musst. Intuitives Essen ist nicht nur eine Ernährungsweise, sondern es stellt einen tiefen Respekt zum eigenen Körper und deiner Gesundheit her. Genauso wie der Ayurveda.


Wie soll das denn funktionieren?

Man kann wieder erlernen, auf die körpereigenen Signale zu achten. Eigentlich ist uns das intuitive Essen angeboren. Wir haben aber durch unsere Erziehung, unseren Alltag und durch viele Diäten oftmals verlernt zu spüren, wann wir hungrig und wann wir satt sind.

Nicht jedes Essen ist für jeden gut, nicht jeder Mensch ist gleich, nicht jeder hat den gleichen Stoffwechsel und wir haben alle unterschiedliche Körpertypen. Keine Diät der Welt kann entscheiden, was jetzt gerade für dich gut ist.

Beim intuitiven Essen und auch beim Ayurveda geht es darum, dass du mit deinem Körper zusammenarbeitest und dich mit deiner Intuition verbindest. Suche dir das aus, was dir schmeckt und guttut.

Dein Weg zum Intuitiven Esser:


Versuche deinen natürlichen Hunger zu spüren

Das kann am Anfang sehr schwierig sein. Gerade wenn man viele Diäten hinter sich hat, weißt du vielleicht gar nicht mehr, wie sich echter Hunger anfühlt. Du kannst jetzt die Chance nutzen und mal genau in dich hinein spüren: Fühlt sich dein Magen leer an? Bist du körperlich hungrig oder ist der Hunger emotional? Bist du gestresst, gelangweilt oder müde und verwechselst das mit Hunger? Iss nur bei echtem Hunger!


Oft verwechseln wir Hunger mit Durst

Hast du genug getrunken? Trinke zunächst ein Glas warmes Wasser, wenn du dir unsicher bist. Wenn nach 20 Minuten immer noch ein Hungergefühl zu spüren ist, dann iss langsam, achtsam und mit Genuss!


Es gibt KEINE VERBOTE; KEINE REGELN; KEINEN VERZICHT!

Kann das funktionieren? Verzicht führt zu Heißhunger. Wenn du mit dem intuitiven Essen beginnst, kann es sein, dass du all die ungesunden Leckereien essen möchtest, die du dir selbst verboten hast. Dann tu das. Wichtig ist aber, dass du aufhörst, wenn du satt bist! Im Laufe der Zeit wirst du merken, dass immer nur Schokolade oder Chips deinem Körper nicht gut tun. Es wird etwas Zeit brauchen und das ist okay. Vertraue auf die natürliche Weisheit deines Körpers!


Lege jede Ablenkung zur Seite!

Sorge für eine angenehme Atmosphäre beim Essen. Gerade am Anfang ist es wichtig, sich nicht mit dem Smartphone, dem TV oder einem Buch abzulenken. Konzentriere dich aufs Essen. Sonst kannst du das Sättigungsgefühl nicht wahrnehmen und dein Körper merkt nicht, dass du ihn nährst.


Nimm dir Zeit!

Kaue langsam. Mache eine Pause zwischen jedem Bissen. Lege dazu kurz das Besteck ab, bevor du den nächsten Bissen nimmst. Damit du aufhören kannst zu essen, wenn du genug hast, musst du dein Sättigungsgefühl spüren. Das Sättigungsgefühl tritt nach etwa 15 Minuten ein. Wenn du unsicher bist, ob du satt bist, dann mach eine Pause und warte ein paar Minuten. Bewerte dann neu, ob du noch etwas brauchst.


Du musst nicht auf Anhieb alles perfekt umzusetzen. Sei geduldig mit dir.

Intuitives ayurvedisches Essen kann auch deinen Kiefer wieder in Balance bringen. Wieso denn das?

Insbesondere deine Verdauung hat einen großen Einfluss auf deinen Kiefer und auf deinen gesamten Körper. Und damit auf deine innere Balance. Du weißt ja inzwischen, dass Stress einer der Haupteinflussfaktoren bei der Entstehung von Kieferbeschwerden sein kann. Und wir wissen auch, was für einen großen Stressfaktor unsere Ernährung in der heutigen Zeit darstellen kann. Dieses Stressgefühl kannst du minimieren, indem du die intuitive ayurvedische Ernährung für dich entdeckst. In meinem Webinar habe ich schon besprochen, wie wichtig Selbstliebe und ein positives Mindset sind, wenn wir uns mit Schmerzen und Beschwerden befassen. Je positiver dein Mindset und dein Körperbild ist und je größer deine Selbstliebe und die Akzeptanz für dich, desto besser kannst du mit deinen Schmerzen und Beschwerden umgehen und desto besser ist auch dein Kiefer und der gesamte Körper gestärkt. Du wirst weniger anfällig für jegliche Dysbalancen sein.


Auch dein Schlafverhalten ist ganz entscheidend für deinen Kiefer. Wenn du dich intuitiv ayurvedisch ernährst wirst du merken, dass sich dein Schlafverhalten deutlich verbessert, weil du entspannter bist und einen besseren Stoffwechsel hast, der dich nachts nicht belastet.


Dein gesamtes System wird gestärkt durch ein verbessertes Selbstbewusstsein und die geschulte Selbstwahrnehmung. Du gewinnst mehr Zeit für Dinge, die deinen Kiefer und Körper gesund halten, Zeit für neue wohltuende Routinen, Freiraum für Kreativität, neue Ziele und neue Wünsche!

Im folgenden Artikel werden wir uns dann mit der ayurvedischen Ernährungsweise beschäftigen und sehen, warum die intuitive Ernährung und der Ayurveda so gut miteinander harmonieren.

Wenn du Fragen, Anregungen oder Wünsche hast schreib mir gerne einen Kommentar.

Ich wünsche dir einen genussvollen Tag!

Deine Sarah