Stärke deine Schutzwälle & deine Resilienz




In den letzten drei Artikeln hast du schon einiges an Wissen gesammelt.

Du weißt mittlerweile was Resilienz ist und wie wichtig ein gutes Stressmanagement ist.


Ich teile dir heute einige exklusive Tipps aus meinem Onlinekurs mit dir, mit denen du deine Schutzwälle aufbauen und deine Resilienz stärken kannst!


Schritt 1 - Stressoren erkennen:

Werde dir bewusst, welche Dinge dich in Alarmbereitschaft versetzen. Was sind deine Stressfaktoren? Schreibe dir alles auf, was dir im Laufe eines Tages auffällt.


Schritt 2 - Weniger ist mehr:

Welches sind deine größten Stressoren? Versuche sie in eine Reihenfolge zu bringen und nimm dir zunächst einen oder zwei Punkte vor. Was hast du für Ideen, was du daran ändern könntest. Mache dir das bewusst.


Schritt 3 - Ruheinseln schaffen:

Du weißt, wie wichtig Erholungsphasen nach Stressreaktionen sind. Trage dir mindestens 30 Minuten täglich nur für dich fest in deinen Kalender ein. Mache eine Meditation, treibe Sport oder lies ein Buch. Nutze diese Zeit wirklich nur für dich und deine Erholung!


Schritt 4 - Bringe Routinen in deinen Alltag:

Im Ayurveda sagt man, dass sich Dysbalancen im Körper entwickeln, wenn sich die drei Doshas nicht im Gleichgewicht befinden.


Bei Kieferbeschwerden haben wir es häufig mit einer Erhöhung des Vata Doshas zu tun. Wenn du mit diesen Begriffen jetzt nicht viel anfangen kannst, höre dir doch gerne die passende Podcastfolge an oder besuche mich bei Instagram. Dort habe ich einige Videos zu den Doshas für dich aufgenommen.


Starke mentale Anspannung führt zu einer Erhöhung des Vata Doshas und auch dessen Folge. Konstitutionstypen mit einer Vata-Persönlichkeit sind auch deutlich anfälliger für Stress und für Schlaflosigkeit. Hier fehlt es an Erdung. Und Routinen erden sehr.

Deshalb ist es sehr hilfreich gesunde Gewohnheiten in den Alltag einzubauen. Zu einer sinnvollen Morgenroutine kann das Ölziehen gehören und auch das Trinken warmen oder heißen Wassers auf noch nüchternen Magen. Das kurbelt deine Verdauung an.

Du kannst auch eine kurze Meditation durchführen anstatt dich direkt von Medien beschallen zu lassen. Wenn du noch mehr Zeit hast, dann tut auch eine Yogaeinheit sehr gut!

Auch für den Abend kannst du eine entsprechende Routine entwickeln, um in einen erholsamen Schlaf zu finden.


Schritt 5 - Mindset:

Deine Gedanken bestimmen deine Realität und dein Handeln. Und deine Gedanken haben einen direkten Einfluss auf dein Stresslevel.

Im Kieferbalance Kurs habe ich dazu spezielle Audios und wirkungsvolle Mentalübungen entwickelt, die dir dabei helfen eine positive Haltung aufzubauen und deine Resilienz zu stärken. Du kannst mit Affirmationen und Meditationen arbeiten, um ein positives Mindset aufzubauen.

Du kannst nicht beeinflussen, dass in deinem Leben auch mal etwas nicht so läuft, wie du es dir vorstellst oder wünschst. Aber du kannst deine Einstellung, deine Haltung und deine Gedanken dazu beeinflussen. Das macht einen deutlichen Unterschied und dir das Leben oft viel leichter.


Durch die Kraft deiner Gedanken kannst du dein Stresslevel deutlich reduzieren.

Schritt 6 - Entspanne deinen Kiefer:

Es ist ganz entscheidend, körperliche Verspannungen zu lösen, um auch emotional entspannen zu können. Werde zum Beobachter, und stelle fest, in welchen Situationen deine Kiefermuskulatur angespannt ist oder du die Zähne zusammenbeißt. Mache dir diese Momente bewusst und lasse dann auch ganz gezielt los. Um die Verspannungen zu lösen kannst du den Yoga nutzen. Vielleicht helfen dir auch Post-its, um erinnert zu werden, immer wieder locker zu lassen und zu entspannen.

Diese 6 Schritte helfen dir ideal dabei deine Widerstandskraft zu erhöhen und wieder in deine körperliche und emotionale Balance zu kommen.

Wenn du intensiv angeleitet werden möchtest, dann findest du tolle Anleitungen, Übungen und Ebooks in meinem nächsten Kieferbalance Kurs.

Du kannst dich bereits jetzt unverbindlich und kostenlos auf der Warteliste eintragen.


Im neuen, kostenlosen Anti-Knirsch-Guide erfährst du, wie du es jetzt schon schaffen kannst, Zähneknirschen zu reduzieren und Körper, Kiefer und Geist in Balance zu bringen.


Ich wünsche dir einen entspannten Tag!


Nimm dir heute Zeit für dich selbst!


Deine Sarah