15 Gestresster Kiefer – was Stress mit deinem Kiefer macht


Wie ich bereits im letzten Artikel „Stress einfach & schulmedizinisch erklärt“ geschrieben habe, wird Stress sehr häufig über unseren Kiefer verarbeitet.

Um nun genauer darauf einzugehen, welche Zusammenhänge zwischen Stress und Kieferbeschwerden bestehen, möchte ich noch einmal auf die Ruheschwebelage eingehen. Du kannst dazu auch gerne noch einmal in den Artikel „CMD einfach erklärt“ schauen.


In der Ruheschwebelage berühren sich die Zähne nicht. Dieser Abstand zwischen den Zähnen ist wichtig und erstrebenswert.

Das Kausystem ist entspannt. Je gestresster du bist, desto häufiger presst du deine Zähne aufeinander und verlierst die Ruheschwebelage. Während dieser Anspannung lastet eine enorme Kraft auf unserem feinen Kausystem. Bis zu 500 Kilogramm Muskelkraft wirken auf den Kiefer und die umliegenden Strukturen. Dass dabei Beschwerden auftreten können, ist nicht verwunderlich.


Langanhaltender Stress wirkt sich nicht nur auf den Kiefer, sondern auf den ganzen Körper aus.

Stress verursacht Schlaflosigkeit, Gedankenkreisen, Verspannungen im gesamten Körper, Blockaden in der Wirbelsäule, Verdauungsbeschwerden, hormonelles Ungleichgewicht und vieles mehr.


Diese Symptome stehen auch in einem engen Zusammenhang mit deinem persönlichen Stresslevel. Was bei einer Stressreaktion geschieht ist das Resultat deiner Stresshormonausschüttung.

Stress ist dabei nicht nur eine der Hauptursachen für eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), sondern löst auch all die oben genannten Symptome aus, die wiederum dafür verantwortlich sein können, dass dein Kiefer aus der Balance gerät. Sie können damit sowohl Folge als auch Ursache erneuter Stressreaktionen sein. Ein Teufelskreis ist geschaffen.


Wenn bei chronischem Stress auf diese Alarmreaktion keine Entspannungsphase folgt, können sich leicht Störungen entwickeln.

Dann sind wir auch deutlich anfälliger für Kieferbeschwerden.

Unser Kauorgan ist sehr sensibel und als oberstes Rotationsorgan Teil unseres gesamten Körpers. Wenn dich das Prinzip der Rotationsgelenke interessiert, dann höre gerne mal in die Podcastfolgen 4, 5 und 6 rein.

Kiefer, Körper und Geist sind immer als ein Ganzes zu betrachten.

Ob dein Kiefer aus der Balance geraten ist, kannst du mit meinem kostenlosen 15 Schritte Check ganz einfach testen.


Möchtest du dein eigener Stressmanager werden und mit mir gemeinsam deinen Körper, Geist und Kiefer wieder in Balance bringen, dann kannst du dich kostenlos und unverbindlich auf die Warteliste für den nächsten Kieferbalance Kurs eintragen. Im kostenlosen Live-Webinar erfährst du dazu alles, was du für deinen gesunden Kiefer brauchst.


Im nächsten Artikel geht es um deine persönlichen Schutzwälle. Sind sie hoch genug?


Sei gespannt! Bis dahin wünsche ich dir herzliche Grüße!


Deine Sarah