5 Vata Tipps gegen Knirschen und Kieferschmerzen



Das Vata-Dosha steht in starkem Zusammenhang mit Kieferbeschwerden und mit Schmerzen allgemein. Wieso das so ist und wie du den Ayurveda dazu nutzen kannst deinen Kiefer zu entspannen verrate ich dir hier. Ich teile auch fünf konkrete Tipps mit dir, die du direkt anwenden kannst.


Wie du bereits weißt, spielt Stress eine sehr große Rolle bei der Entstehung von Craniomandibulären Dysbalancen (CMD).


Versuche durch ein gutes Stressmanagement zu vermeiden, dass dein Stress überhand nimmt. Eine starke Resilienz kann ein Ungleichgewicht des Vata-Doshas vermeiden.


Genaueres dazu kannst du im Artikel „Was ist überhaupt Resilienz“ nachlesen.


Vata-Eigenschaften im Überblick:

Das Vata-Dosha gilt als das Bewegungsprinzip im Ayurveda. Es setzt sich aus den zwei Elementen Äther und Luft zusammen. Dieses Dosha ist gekennzeichnet durch die Eigenschaften kalt, rau, trocken, beweglich und leicht. Es ist für alle Bewegungs- und Transportsysteme im Körper verantwortlich, wie beispielsweise die Atmung, den weiblichen Zyklus und die Verdauung. Aber auch die Gedanken und Sinneseindrücke werden Vata und diesem Prinzip zugeordnet.


Wir kennen bereits das Ayurveda Prinzip: Gleiches verstärkt Gleiches und Gegensätze heben sich auf.

Du kannst also das Vata Dosha ausgleichen, wenn du Vata entgegengesetzte Eigenschaften nutzt.

Vata-Persönlichkeiten zeichnen sich aus durch Kreativität und eine Leichtigkeit im Wesen. Sie können gut kommunizieren, sind empfänglich und offen für Spiritualität, vom Körperbau eher zierlich und feingliedrig und sehr beweglich. Sie neigen zu trockener Haut und Haaren mit Schuppenbildung und haben teilweise brüchige Nägel.


Wenn das Vata-Dosha aus der Balance geraten ist, äußert sich das in einem unruhigen und nervösen Wesen mit sprunghaften Gedanken, in hektischen Bewegungen und Sprechen. Du bist dann oft ungeduldig und vergesslich. Es tritt häufiges Frieren auf, sowie Verdauungsbeschwerden, Schlafstörungen, Sorgen und Ängste. Im schlimmsten Fall kommt es zu depressiven Verstimmungen, Verspannungen, Spannungskopfschmerzen, allgemeinen Schmerzen und eben auch Kieferverspannungen, -Schmerzen und Zähneknirschen.


Das Vata-Dosha ist von allen drei Doshas dasjenige, welches am empfindlichsten auf Stress reagiert.

Jeder von uns hat alle drei Doshas in verschiedenen Anteilen in sich. Man muss allerdings unterscheiden zwischen der angeborenen Verteilung der Doshas, dem Prakriti und der aktuellen Dosha-Situation, dem Vikriti. So kann auch ein Pitta- oder Kapha-Typ einen Vataüberschuss entwickeln, unabhängig davon, ob in der Grundkonstitution ein Vata vorherrschend ist oder nicht.


Alle drei Doshas können auch Beschwerden im Kauorgan auslösen. Beim Vata Dosha besteht allerdings der größte Zusammenhang mit Kieferbeschwerden.

Wie das bei Kapha oder Pitta-Überschuss aussieht, werden wir uns in den nächsten Artikeln anschauen.

Natürlich kann CMD ihre Ursache auch in anderen Körperteilen haben. Der Ayurveda schreibt einer gesunden und reibungslosen Verdauung einen sehr großen Stellenwert deiner Gesundheit zu. Das Agni, das Verdauungsfeuer, lodert am besten, wenn die Doshas im Gleichgewicht sind. Ist in diesem Bereich längerfristig etwas nicht in Ordnung, können die entstehenden Spannungen im Bauchraum sich negativ auf deine Kieferbalance auswirken.


Wenn du nun feststellst, dass ein Vataüberschuss in deinem Körper vorliegt, dann kannst du einiges tun, um dein Vata auszugleichen und deinen Kiefer wieder in Balance zu bringen.


Zum Ausgleich deines Vata-Doshas gibt es nun 5 konkrete Tipps:


Meide Rohkost und kalte trockene Speisen, ganz besonders am Abend.

Wenn die Dosha-Eigenschaft Kälte durch Lebensmittel noch verstärkt wird, dann ist es naheliegend, dass ein Vataüberschuss entsteht.


Sorge für Wärme von innen und von außen. Nutze warme feurige Gewürze und Speisen, würze z.B. mit Ingwer oder Kardamom. Trinke warme Getränke und ziehe dich warm genug an. Auch eine Wärmflasche oder ein heißes Bad wirken Wunder.


Integriere natürliche Süße: Die Süße wirkt ausgleichend auf dein Nervensystem. Du kannst eventuell zum Frühstück ein warmes Porridge oder eine (veganen) Milchbrei zu dir nehmen. Verwende gerne nährende Fette, wie Nüsse und Samen.


Integriere ruhige erdende Bewegung: Yoga, Spaziergänge, sanfte Laufrunden oder Schwimmen eignen sich sehr gut, verausgabende (Wettkampf-) Sportarten solltest du als Vata-Typ eher meiden, um nicht aus der Balance zu geraten.


Stoppe Multitasking und setze Prioritäten, das tut deinem Vata-Dosha überhaupt nicht gut!


Wenn du nun mehr darüber wissen möchtest, wie du den Ayurveda für dich nutzen kannst, um deinen Körper, Kiefer und Geist in die Balance zu bringen, dann trage dich gerne unverbindlich auf die Warteliste ein für den in Kürze startenden Kieferbalancekurs. In diesem 12 Wochen Onlineprogramm entwickeln wir das Körpergefühl, das du brauchst, um langfristig gesund und glücklich zu bleiben. Im kostenfreien LIVE Webinar bekommst du ausführliche Informationen zu den Kursinhalten und ich teile 3 exklusive Strategien zur direkten Umsetzung mit dir!


Wenn du schon jetzt etwas für dich und deinen Kiefer tun möchtest, dann kannst du dir meinen kostenlosen Anti-Knirsch-Guide inklusive Einschlafmeditation herunterladen und direkt loslegen.


Hab einen wunderschönen Tag!


Deine Sarah