10 Tipps für mehr Kieferbalance und weniger Knirschen!

Aktualisiert: Nov 11



Heute teile ich 10 konkrete Tipps mit dir, die du direkt umsetzen kannst um deinen Kiefer zu entspannen und Zähneknirschen zu reduzieren!


1. Bewege dich richtig & ausreichend!

Den Körper zu bewegen ist allgemein gesund, aber in unserem Zusammenhang tut insbesondere auch die Bewegung deines Kiefers gut. Schließe und öffne dazu deinen Mund, schneide Grimassen oder gähne herzhaft. Bewege deinen Unterkiefer nach rechts und links, mache Kreise und gönne dir dir Bewegung, die dir gut tut!


2. Stärke deine Haltung!

Es ist sehr wichtig, dass du deine Haltung optimierst, da ein starker Zusammenhang zwischen Kiefer und dem restlichen Bewegungsapparat besteht. Stärke deine Rumpfmuskulatur, die den gesamten Körper aufrecht hält. Yoga eignet sich wunderbar dazu.


3. Lockere deine Muskulatur!

Führe eine Selbstmassage der Kiefermuskulatur mit Zeige- und Mittelfinger durch. Taste zunächst durch Zubeißen, wo sich der Masseter, also dein großer Kaumuskel befindet. Lasse dann locker und finde mit deinen Fingern schmerzhafte bzw. unangenehme Punkte in deiner Kaumuskulatur. Diese Stellen nennt man Triggerpunkte. Bleibe mit deinen Fingern mit Druck nacheinander auf diesen Punkten und halte dort jeweils für ca. 10 Sekunden. Die Kaumuskulatur kannst du auch dehnen, indem du den Mund öffnest und bei geöffnetem Mund mit deinen Fingern die Kaumuskulatur von hinten nach vorne ausstreichst. Ein Tipp aus dem Ayurveda ist es die Massage mit etwas Sesamöl durchzuführen. Sesamöl wirkt wärmend, was sich positiv auf die Entspannung deiner Muskulatur auswirkt.


4. Trainiere deine Achtsamkeit!

Im entspannten Zustand sollten sich deine Zähne in der sogenannten "Ruheschwebelage" befinden. In dieser Ruheschwebelage berühren sich die Zähne nicht. Beobachte, in welchen Situationen im Laufe des Tages sich deine Zähne doch berühren und du mit den Zähnen presst. Vielleicht kannst du auch kleine Erinnerungs-Post-its in der Wohnung verteilen, um das Pressen der Zähne zu unterbrechen indem du dich immer wieder daran erinnerst.


5. Baue Routinen in deinen Alltag ein!

Gesunde Regelmäßigkeiten reduzieren Stress und gleichen das Vata-Dosha aus. Diese Struktur bringt Ruhe in dein Leben. Plane Termine mit dir selbst ganz bewusst und trage Verabredungen mit dir selbst in deinen Kalender ein.


6. Stoppe Multitasking!

Um Stress zu reduzieren, suche dir in jedem Lebensbereich nur eine Sache heraus, die an diesem Tag Priorität hat. Konzentriere dich dann nur darauf und mache nicht mehrere Dinge gleichzeitig!


7. Schlafe gut und ausreichend!

Um in einen ruhigen und entspannten Schlaf zu kommen eignet sich eine Einschlafmeditation sehr gut. Du knirschst und presst weniger mit deinen Zähnen, wenn du durch Meditationen die Muskelanspannung reduzieren und das Gedankenkreisen unterbrechen kannst.


Demnächst werde ich hier eine kostenlose Einschlafmeditation zur Verfügung stellen. Übrigens wirken sich auch Meditationen am Tag positiv auf einen ruhigen Schlaf aus.


8. Achte auf eine für dich passende Ernährung!

Wie du zu einer intuitiven Ernährung finden kannst, habe ich in einem vorherigen Artikel schon ausführlich beschrieben. Vermeide es noch kurz vor dem Einschlafen größere Mahlzeiten und anregende Substanzen wie Kaffee, Nikotin und Alkohol zu dir zu nehmen, um deinen Schlaf nicht mit Verdauungsprozessen zu stören und das nächtliche Zähneknirschen zu reduzieren.


9. Lege das Smartphone am Abend weg!

Versuche abends weniger lange Zeit vor einem Bildschirm zu verbringen. Der natürliche Schlaf-Wach-Rhythmus wird durch das blaue Licht gestört. Vielleicht schaffst du es, dein Smartphone erst gar nicht mit ins Schlafzimmer nehmen?


10. Stärke deine innere Haltung!

Ein positives Mindset ist wirklich sehr wichtig und bedeutend bei der Behandlung von Kieferbeschwerden, denn negative Gedanken helfen dir überhaupt nicht weiter! Komme heraus aus der Verzweiflung und deiner Opferrolle und nutze das Mentale Training.

Du kannst dazu mit Affirmationen arbeiten. Das sind positive Verstärkungen. Positive Affirmationen, welche du dir am Abend notierst, können sein:

„Ich kann selbst meinen Kiefer entspannen. Ich sorge für einen entspannten Schlaf. Ich bin es mir wert mich regelmäßig zu bewegen. Ich bin dankbar.“

Einen genauen Leitfaden habe ich dir in meinem Kieferbalance Kurs zusammengestellt, wo wir gemeinsam mit Yoga, Ayurveda und mentalem Training deinen Körper, Kiefer und Geist in Balance bringen.


Wenn sich das für dich interessant anhört, dann kannst du dich jetzt noch kostenlos auf meiner Warteliste eintragen.

Der nächste Kurs wird Anfang nächsten Jahres starten.


Ob dein Kiefer überhaupt aus der Balance geraten ist, erfährst du mit meinem 15 Schritte-Check, den du dir hier kostenlos herunterladen kannst.


Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!


Deine Sarah